Aktivurlaub in Südtirol

By TVG
Alpen Südtirol, Aktivitäten Südtirol

Südtirol ist eine spannende Region in den Alpen. Im wahrsten Sinne des Wortes: dort spüren Sie die Spannung zwischen Österreich und Italien, die Vielfalt der Kulturen, die alpinen und mediterranen Einflüsse. Das gesamte Land ist mitten in den Bergen, der Urlaub wird zwangsläufig zum Aktivurlaub. Ob wandernd, auf dem Rad, auf Skiern, kletternd oder auf dem Pferd. Bei uns erfahren Sie, was Südtirol für Aktivurlauber im Sommer und Winter zu bieten hat. Außerdem schauen wir uns die schönsten Angebote für den Familien-Aktivurlaub in Südtirol an.

Inhaltsverzeichnis:

In Südtirol steht der Tourismus im Mittelpunkt

Südtirol ist außergewöhnlich. Aus rechtlicher Sicht ist es ein Teil von Italien. Aber viele Menschen nehmen die Region als unabhängig wahr: Sie besitzt eine eigenständige, gewachsene Kultur, die in Europa einzigartig ist. Österreichische Traditionen treffen auf italienische Lebensart. Daraus ergibt sich eine einmalige Stimmung, die auf Touristen anziehend wirkt.

Aber nicht nur die Kultur ist beeindruckend. Südtirols Berge sind atemberaubend. Die großartige Landschaft live zu erleben, ist unvergesslich. Und für Aktivurlauber kann das Land ein reizvolles Abenteuer sein.

Die Alpen sind für Südtirol der wirtschaftliche Mittelpunkt. Der Tourismus ist der wichtigste Wirtschaftszweig: Die Region verfügt über mehr als fünf Millionen Beherbergungsbetriebe in den elf Urlaubsregionen. Hier ein Überblick:

  • Dolomiten,
  • Kronplatz,
  • Hochpustertal,
  • Alta Badia,
  • Gröden,
  • Eggental,
  • Seiser Alm,
  • Eisacktal,
  • Meraner Land,
  • Südtirols Süden und
  • Vinschgau.

Das Hauptaugenmerk liegt auf Aktivurlaubsangeboten in den Alpen. Südtirol ist umgeben und durchzogen von folgenden Teilen der Alpen:

  • Ötztaler Alpen,
  • Stubaier Alpen,
  • Zillertaler Alpen,
  • Ortleralpen,
  • Sarntaler Alpen und den
  • Dolomiten (Westliche Dolomiten, Östliche Dolomiten).

Auch die Alpentäler wie Puster- und Eisacktal sind beliebte Ziele für den Aktivurlaub. Bemerkenswert ist, dass viele Südtirol-Urlauber aus Deutschland stammen. Ein Grund für die Beliebtheit Südtirols bei deutschen Urlaubern ist die Sprache. In Südtirol werden drei Amtssprachen gesprochen

  • Deutsch,
  • Italienisch und
  • Ladinisch.

Obwohl Südtirol seit fast 100 Jahren zu Italien gehört, sprechen die meisten Einwohner fließend Deutsch. Für etwa 60 Prozent der Bevölkerung ist Deutsch die Muttersprache. Deutsche Urlauber verbringen ihren Aufenthalt also in Italien, können sich aber fast überall auf Deutsch verständigen. Vor allem für ältere Reisende ist dies ein wichtiges Kriterium bei der Urlaubsplanung.

Die berühmten Südtiroler Äpfel

Interessant ist die Verteilung der Besucherzahlen über das Jahr. In vielen Alpenländern ist die Hauptsaison üblicherweise im Winter. In Südtirol ist das anders. Die meisten Besucher reisen in den Sommermonaten an, besonders im Juli und August. Laut Statistiken des Südtiroler Tourismusverbands zählten die Beherbergungsbetriebe 2012 im Juli mehr als vier Millionen und im August über fünf Millionen Übernachtungen. Im Gegensatz dazu bewegten sich die Übernachtungszahlen in den Wintermonaten zwischen 1,9 und 2,6 Millionen.

Ein Grund für die hohen Besucherzahlen im August ist die beginnende Apfelernte, denn Südtirol ist berühmt für seinen Apfelanbau und verfügt über das größte zusammenhängende Apfel-Anbaugebiet Europas. Beliebte Apfelsorten in deutschen Obstregalen sind

  • Braeburn,
  • Elstar,
  • Granny Smith oder
  • Golden Delicious

Diese stammen ursprünglich aus Südtirol. Viele Urlauber möchten die Ernte dieser Äpfel in Südtirol vor Ort sehen. Kein Wunder, es herrscht Leben in den Anbauregionen und in jeder Taverne lassen sich leckere Spezialitäten (überwiegend aus Äpfeln hergestellt) genießen. Südtirol zählt nach wie vor zu den Top-Reisezielen im Spätsommer in den Alpen. Auch das milde Klima Südtirols ist ein ausschlaggebender Punkt für die überdurchschnittlich vielen Sommerurlauber. Vor allem die südliche Provinz ist von mediterranen Klimaeinflüssen geprägt. Südtirol zeichnet sich zudem durch ein großartiges Aktiv- und Wellnessangebot aus, das wir Ihnen nachfolgend näher vorstellen möchten.

Das bietet Ihnen ein Aktivurlaub in Südtirol im Sommer

Aktivurlauber profitieren nicht nur vom angenehm milden Klima, sondern auch von zahllosen Angeboten. Der Fokus liegt auf den „typischen“ Bergsportarten:

  • Wandern / Bergwandern,
  • Trekking,
  • Bergsteigen,
  • Klettern und
  • Biken

Touren in den Höhenlagen sollten Sie allerdings nicht ohne erfahrenen Führer antreten.

Für einen Wanderurlaub in Südtirol stehen Ihnen über 13.000 km Wanderwege zur Verfügung. Und nicht nur Bergwandern ist in Südtirol möglich. Sie finden Strecken für wirklich jeden Anspruch: Von anstrengenden Höhenwegen und Gipfeltouren bis zu angenehmen Talwegen, Seerundwegen und Waalwegen (Waale sind Bewässerungskanäle, die typisch für Südtirol sind) ist für jedes Leistungsvermögen etwas dabei.

Einige Eindrücke vermittelt ein Video des Tourismusverbands Südtirol:

Ideal ist auch die Verbindung von Wandern und Wellness in Südtirol. Vor allem Meran, die „Perle Südtirols“, ist bekannt für seine hervorragenden Wellnessangebote und warmen Thermalquellen.

Unser Genuss-Tipp: Wenn Sie Ihren Urlaub in Südtirol verbringen, sollten Sie sich an einem gemütlichen Abend unbedingt einen regionalen Gewürztraminer gönnen. Südtirol hat sich mit dieser Weinsorte einen Namen als eine der besten Weinregionen Italiens gemacht. Planen Sie beispielsweise einen Wander- oder Radurlaub entlang der Südtiroler Weinstraße, die von Nals nach Salurn führt.

Südtirol: Wasser-, Reit- und Radsport

Ebenfalls beliebt sind Reiturlaube und Radreisen in Südtirol. Wussten Sie zum Beispiel, dass die berühmten Haflingerpferde ursprünglich aus Südtirol stammen? Die robusten Gebirgspferde sind ideal an die Bedingungen in Südtirol angepasst und werden Sie sicher über die Berge bringen. Verbinden Sie beispielsweise eine abenteuerlichen Reiturlaub mit einem Südtirol-Urlaub auf der Alm und verbringen Sie jede Nacht auf einer anderen Hütte.

Aufgrund der zahlreichen Radfahrer, die vom Frühjahr bis Herbst Südtirol besuchen, gibt es viele Bike-Hotels in Südtirol. Diese sind auf die Bedürfnisse von

  • Mountainbikern,
  • Radwanderern und
  • Rennradlern

eingestellt. Sie erhalten zum Beispiel Hilfe bei der Planung von Etappen, können hochwertige Fahrräder leihen und Ihr Rad reparieren und warten lassen. Zudem stehen Ihnen erfahrene Führer mit Rat und Tat zur Seite.

Und auch die Tourismusverbände bemühen sich besonders um Radurlauber und kümmern sich darum, gut ausgebaute Radwege und interessante Strecken zu bieten:

Doch nicht nur für Bergsportler, Reiter und Radfahrer ist Südtirol eine Reise wert. Auch Wassersportler kommen auf ihre Kosten. Für Badeurlauber und Segler sind unter anderem der Montiggler See sowie der Kaltener See attraktiv.

Wenn Sie Berg- und Wassersport miteinander verbinden möchten, sind Sie beim Rafting und Canyoning richtig. An den Hauptflüssen Südtirols

  • Ahrn,
  • Eisack,
  • Etsch und
  • Rienz

werden zahlreiche geführte Touren angeboten. Im Sommer ist Südtirol also ein wahrer „Abenteuerspielplatz“ für Aktivurlauber.

Darum lohnt sich ein Aktivurlaub in Südtirol auch im Winter

Allein um die schneebedeckten Dolomiten zu sehen, lohnt sich ein Winterurlaub in Südtirol. Aber auch die Fakten sprechen für sich: Südtirol verfügt über mehr als 30 Skiregionen mit insgesamt mehr als 1.000 km Piste. Dazu gehört der größte Skiverbund der Welt: der Dolomiti Superski.

Nicht nur Skifahrer profitieren von diesem umfangreichen Ausbau der Infrastruktur.

  • Skilanglauf,
  • Snowboarden,
  • Schneeschuhwandern oder
  • Winterwandern

ziehen ebenso Urlauber an, was bei solch faszinierenden Ausblicken auf das winterliche Südtirol nicht verwundert:

Möchten Sie diesen Blick von oben selbst einmal erleben, finden Sie in den großen Skigebieten wie

  • Alta Badia
  • Gröden – Val Gardena,
  • im Hochpustertal oder
  • Kronplatz

Angebote für Helikopterflüge über die Alpen: ein einmaliges Erlebnis.

Der ideale Familien-Aktivurlaub in Südtirol

Aktiv mit der ganzen Familie – das kann im Urlaub schnell zum Problem werden. Denn jedes Familienmitglied hat eine unterschiedliche Vorstellung vom perfekten Aktivurlaub. Südtirol bietet Familien ein breites Angebot, das nicht nur Kinder, sondern auch Eltern begeistert:

Von Kultur- und Bildungserlebnissen wie Museums- und Bergwerksbesuchen über Aktivangebote wie Klettern, Baden und Skifahren: in Südtirol ist in allen Jahreszeiten Spaß für die ganze Familie garantiert.

Familien mit Kindern brauchen eine Unterkunft, die auf Kinder eingestellt ist. Sie finden zahlreiche Familien- und Kinderhotels, aber auch Bauernhöfe in Südtirol, auf denen Kinder richtig mitarbeiten können. Und wenn Ihr Nachwuchs voll eingespannt ist, können Sie beruhigt die Augen schließen und die Ruhe genießen. Möchten Sie Ihre Zeit frei planen, empfiehlt sich ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung in Südtirol.

Auch wenn Sie Ferien mit Hund in Südtirol planen, sollten Sie sich für eine Ferienwohnung oder ein eigenes Haus entscheiden. Denn Hunde können nur in Hotels mitgenommen werden, die dies auf ihrer Webseite erlauben. Wichtig zu wissen: die Mitnahme von Hunden kostet häufig einen Aufschlag. Wenn der Hund im Urlaub dabei ist, müssen Sie auch die geltenden Gesetze zur Mitnahme von Hunden beispielsweise nach Italien beachten, damit Sie keine Probleme mit den Behörden bekommen.

Die Südtiroler Tourismusverbände informieren

Die Südtiroler Ferienregionen bieten Ihnen ein außergewöhnlich umfangreiches Aktivprogramm, das Sie schon von zuhause aus entdecken können. Die Tourismusverbände der Provinz halten auf ihren Internetseiten alle wichtigen Informationen für die Planung Ihres Aktivurlaubs in Südtirol bereit.

Ihre Anreise nach Südtirol

Die Anreisemöglichkeiten nach Südtirol sind sehr vielfältig. Ob Bus, Bahn, Auto oder Flugzeug: Sie werden eine ideale Verbindung finden. Vor allem von München aus, können Sie die Anfahrt ideal planen und erreichen das Urlaubsziel Südtirol schon nach wenigen Stunden.

Möchten Sie mit der Bahn fahren, haben Sie von München aus alle zwei Stunden eine direkte Verbindung nach Brixen und Bozen. Sie erreichen in vier bis fünf Stunden die Stadt Bozen, welche im Süden Südtirols liegt.

Die einfachste Möglichkeit, von Süddeutschland aus Südtirol zu erreichen, ist die direkte Verbindung über die Brennerautobahn. Von München aus führt Sie der „Brenner“ über Innsbruck direkt nach Bozen. Die Fahrtzeit beträgt etwa drei Stunden (mit dem Bus etwas länger). Womit Sie mit dem Auto wesentlich schneller sind als mit dem Flugzeug. Denn die Anreise mit dem Flugzeug ist etwas komplizierter.

Direkte Flugverbindungen von München nach Südtirol gibt es nicht. Sie fliegen entweder von München nach Rom Fiumicino und dann weiter nach Bozen oder landen in Innsbruck in Österreich oder Verona in Italien und reisen dann mit anderen Verkehrsmitteln weiter. Damit sich die doch recht umständliche Anreise lohnt, empfehlen wir einen Urlaub mit gleich drei Zielen. Reisen Sie ein bis zwei Tage vor dem Abflug in München an, entdecken Sie Stadt und verbringen Sie die Nacht in einem der vielen Flughafenhotels. Fliegen Sie dann für einige Tage nach Rom und lernen Sie die römische Kultur kennen, bevor es weiter nach Bozen und anschließend ins gemütliche Südtirol geht.

Aktiv im Urlaub in Südtirol

Im Urlaub in Südtirol nicht aktiv zu sein, ist kaum möglich. Nutzen Sie die Gegebenheiten, erleben Sie die beeindruckenden Berglandschaften und entdecken Sie das vielseitige Aktivprogramm, das Südtirol Ihnen zu jeder Jahreszeit bietet. Die Region wird Sie mit traditionellem Charme, Gastfreundschaft und bestem Service überzeugen. Wir wünschen Ihnen einen aufregenden Aktivurlaub!

Weitere Informationen über Südtirol erhalten Sie hier