Dänemark – Familienparadies im Norden Europas

By TVG
Sonnenuntergang Dänemark, See

Stahlblaues Meer, weiße Dünen und wogende Kornfelder: Aufgrund seiner vielerorts unberührten Natur und seines idyllischen Charakters ist Dänemark bei Touristen aus aller Welt beliebt, insbesondere bei Familien. Wir stellen das nördliche Nachbarland von Deutschland vor.

Inhaltsverzeichnis:

Dänemark teilt sich in das Festland Jütland und rund 1.400 Inseln auf, wobei nicht alle davon bewohnt sind. Das Land ist von zwei Meeren umgeben: von der ruhigen und im Sommer zum Baden sehr angenehmen Ostsee, und von der rauen, windigen Nordsee mit ihrem imposanten Wellengang.

Das Klima in Dänemark ist, beeinflusst durch den Golfstrom, ganzjährig relativ mild. Obwohl es heiße Sommer geben kann, liegt die Durchschnittstemperatur im Juli bei angenehmen 21 °C.

Ein Aufenthalt an einer der beiden Küsten hat aufgrund des dortigen allergen- und schadstoffarmen Reizklimas übrigens einen besonders positiven Effekt auf die Atemwege.

Die Tourismusverbände informieren

Die Regionen Dänemarks bieten Ihnen ein außergewöhnlich umfangreiches Programm, das Sie schon von zuhause aus entdecken können. Die Tourismusverbände der Provinz halten auf ihren Internetseiten alle wichtigen Informationen für die Planung Ihres Urlaubs in Dänemark bereit.

Anreise nach Dänemark

Wer aus dem nördlichen Teil Deutschlands anreist, sollte das Auto, den Zug oder die Fähre nutzen, alle anderen steigen am besten in das Flugzeug.

Im „Mutterland“ Dänemark (also ausgenommen Grönland und die Färöer Inseln) gibt es 13 Flughäfen, welche von Deutschland aus in durchschnittlich eineinhalb bis zwei Stunden zu erreichen sind. Ein Flug von München nach Kopenhagen-Kastrup kostet etwa 210 EUR pro Person. Weitere dänische Flughäfen, die von München aus angeflogen werden, sind Billund, Aalborg, Aarhus, Bornholm, Karup und Esbjerg. Ein Zwischenstopp auf dem Kopenhagener Flughafen ist bei diesen Reisezielen jedoch die Regel.

Für die Einreise nach Dänemark benötigen EU-Bürger ihren gültigen Reisepass oder Personalausweis.

Duenen_Gras-c-lifeofpix.com_peyels.com

Sonnenuntergang an der dänischen Küste © lifeofpix.com – pexels.com

Warum Dänemark das perfekte Ziel für den Familienurlaub ist

Für Kinder hat ein Ferienaufenthalt in Dänemark zu bieten: Das Meer, die Dünen und die großen Kiefernwälder zum Toben und Entdecken. Doch nicht nur das: Familienfreundlichkeit ist Teil der dänischen Mentalität. In den meisten öffentlichen Gebäuden und auch in Restaurants wird Kinderlärm nicht als störend empfunden; Wickelmöglichkeiten sind so gut wie immer vorhanden. Darüber hinaus sind Dänen ohnehin sehr gastfreundlich und aufgeschlossen. Fast alle sprechen Englisch und/oder Deutsch. Tipp: In Dänemark stellt man sich stets mit dem Vornamen vor, siezen ist nicht üblich.

Die beliebtesten Familienferienorte in Dänemark sind die Inseln

  • Rømø (drei Kilometer nördlich der deutschen Insel Sylt im Wattenmeer gelegen)
  • Langeland (südlich von Fünen in der Region der Ostsee, die auch „Dänische Südsee“ genannt wird) und
  • Bornholm (östlichste Insel Dänemarks, gelegen in der Ostsee etwa 80 km nördlich der deutschen Insel Rügen)

sowie auf dem Festland

  • Billund bzw. das dortige Legoland
  • Henne Strand (Südwestjütland)
  • Skagen (Nordspitze Jütlands und nördlichster Punkt Dänemarks)

Sind die Eltern mal alleine unterwegs, bietet Dänemark darüber hinaus zahlreiche Möglichkeiten zur sportlichen Aktivität und um kulturelle Eindrücke zu gewinnen – darauf gehen wir weiter unten im Text genauer ein.

Familienunterkünfte in Dänemark

Die klassischen Ferienhäuser sind bei Touristen sehr beliebt. Aufgrund der vielen deutschen Urlauber sind zahlreiche Hinweisschilder in der Nähe von Ferienhäusern in deutscher Sprache beschriftet. Die Häuser liegen meist in Feriendörfern oder -anlagen. Von Vorteil ist dabei die geringe Entfernung zum Meer. In Supermärkten vor Ort können Familien während des Urlaubs einkaufen und sich somit günstig selbst versorgen. Für abwechslungsreiche Freizeitaktivitäten stehen oft Kinderspielplätze, Fitnesscenter und Sportanlagen zur Verfügung.

Für Familien bieten sich auch Aufenthalte auf Campingplätzen und in Frühstückspensionen an.

Aktivitäten in Dänemark

Trotz des wechselhaften Wetters gibt es bei Ferien in Dänemark nur eine Devise: Ab nach draußen! Selbst stürmische Tage lassen sich für Kurztrips nutzen, sofern alle Familienmitglieder mit wetterfester Kleidung und Gummistiefeln ausgestattet sind. Krabbenfangen ist beispielsweise fast immer möglich. Kinder haben großen Spaß daran, die Krabben mit einem Netz aus dem seichten Wasser zu fischen und anschließend wieder zurückzusetzen.

Krabben, Strand, Küste, Kind

Junge beim Fischen am Strand © Adrianna Calvo – pexels-com

Bei starken Böen und Platzregen findet sich in Strandnähe notfalls immer eine Imbissbude, an der man einen typisch dänischen Hotdog probieren kann: Ein aufgeschnittenes, warmes Brötchen mit gekochter oder gegrillter Wurst, Röstzwiebeln, rohen Zwiebeln, Gurkenscheiben sowie Ketchup, Mayonnaise und Senf.

Rund um Meer und Strand

Baden, in der Sonne liegen, Sandburgen bauen – all das kann den Tag natürlich bereits ausfüllen. Aber auch eine Wattwanderung und eine Robbensafari ist etwas für die ganze Familie.

Unser Tipp für ein typisch dänisches Erlebnis zwischen Meer und Strand ist außerdem Rubjerg Knude zwischen Lønstrup und Løkken. Die bekannte dänische Wanderdüne in Nordjütland ist einen Tagesausflug wert. Die Düne mit der angrenzenden Steilküste ist außerdem ein beliebtes Gebiet für Gleitschirm- und Drachenflieger.

(Wind-) Surfen und Kitesurfen

Die stürmische, dänische Nordseeküste mit einer Länge von 500 Kilometern eignet sich hervorragend für alle Varianten des Surfsports. Das Wind- und Kitesurf-Zentrum in Dänemark ist die Gegend um Thorsminde in Westjütland. Die Beliebtheit des Städtchens hat einen ganz bestimmten Grund: Viele dänische Nordseebadeorte sind zwar windreich, was sie für Surfer so attraktiv macht. Doch Ebbe und Flut beeinflussen den Wasserstand, die Höhe der Wellen und ihr Brechungsverhalten; diese Umstände machen das Surfen für Anfänger riskant. In Thorsminde sind die Auswirkungen der Gezeiten dagegen gering. Das bedeutet, dass das Wellenverhalten vor der Küste relativ berechenbar ist und auch Ungeübte zu jeder Tageszeit mit Segel oder per Lenkdrachen surfen können.

Wellenreiten, Surfen, Surfing, Nordsee

Die dänische Nordseeküste ist beliebt bei Wind- und Kitesurfern © pixabay.com – pexels.com

Entsprechend viele Surfcamps gibt es in und um das kleine Hafenstädtchen. Hier kann die ganze Familie in altersgerechten Kursen das Wind- und Kitesurfen lernen.

Segeln

Ost- und Nordsee, Inseln und Buchten, Flüsse und Seen: Dänemark ist ein Paradies für Segler. Es gibt 350 Jachthäfen und somit ist es nie weit bis zur nächsten Verpflegungs- und Übernachtungsmöglichkeit. Wer kein eigenes Boot besitzt beziehungsweise dieses nicht mitbringt, findet an vielen dänischen Urlaubsorten Mietboote. Attraktiv für Hobbysegler sind die von vielen Segelschulen angebotenen Kurztörns, in deren Rahmen Grundkenntnisse über das Segeln auf offener See vermittelt werden.

Eine besonders beliebte Segelregion sowohl bei Einheimischen als auch bei Touristen ist die sogenannte Dänische Südsee südlich des Kleinen und Großen Belts. Dieser Bereich der Ostsee liegt zwischen den Inseln Fünen, Als, Ærø Langeland, Lolland, Falster und Møn. Der besondere Name des Segelreviers rührt einerseits von seiner geographischen Lage, andererseits von seinem hohen navigatorischen Anspruch, der angeblich dem der tatsächlichen „Südsee“ im Pazifik ähnlich sein soll.

Radwandern

Dänemark ist ein Fahrradland – nicht nur wegen seiner reizvollen Landschaft, sondern auch, weil die wenigen Erhebungen und Hügel selbst für Kinder leicht zu bewältigen sind. Das macht das Radwandern für Familien attraktiv.

Zehn ausgeschilderte nationale Fahrradrouten mit einer Gesamtstrecke von 3.500 Kilometern gibt es in Dänemark. Hinzu kommen etwa 7.000 regionale und lokale Routen. Selbst in Kopenhagen muss man nicht aufs Auto oder die öffentlichen Verkehrsmittel umsteigen: In der Hauptstadt ist das Rad ein ganz typisches Fortbewegungsmittel. Tatsächlich pendeln 36 Prozent der arbeitenden Kopenhagener Bevölkerung werktags mit dem Fahrrad zur Arbeit. Dementsprechend gut ausgebaut sind die zahlreichen Radwege.

Reiten

So gut wie überall in den beliebten Ferienregionen Dänemarks gibt es Reiterhöfe. Ein Ausritt am Strand und durch den Wald ist ein absolutes Highlight, besonders für Kinder. Größere Höfe haben oft auch eigene Ferienwohnungen und bieten Urlaubspauschalen für Familien an: Während die Kinder tagsüber im Stall oder in der Reithalle beschäftigt sind, können die Eltern am Strand entspannen oder die Umgebung erkunden. Auch für Reiter mit eigenem Pferd gibt es auf den Höfen häufig eine günstige Unterkunft plus Mietbox.

Für echte Pferde- und Reitsportfans empfiehlt sich auch ein Ausflug in die zweitgrößte Stadt Dänemarks, Aarhus: Hier befindet sich unter anderem Gut Vilhelmsborg, das nationale Reitsportzentrum. Dort finden regelmäßig Turniere statt, an denen bekannte Dressur- und Springreiter teilnehmen.

Empfehlenswert ist ebenfalls, eine kleine Wandertour durch den nahegelegenen Vilhelmsborger Wald zu unternehmen. Entlang der Spazierwege gibt es nämlich Hügelgräber aus der Wikingerzeit zu entdecken.

Attraktionen und Sightseeing in Dänemark

Nicht nur die dänische Landschaft hat ihre Reize. Für Familien lohnt es sich, auch die Städte, ihr jeweiliges Kulturprogramm und andere Attraktionen wie Freizeitparks genauer unter die Lupe zu nehmen. Denn in Dänemark (Nord-Süd-Ausdehnung: 368 Kilometer, Ost-West-Ausdehnung: 452 Kilometer) sind die Wege kurz: Oftmals braucht man mit dem Auto lediglich eine oder zwei Stunden bis zum nächsten Highlight.

Kopenhagener Innenstadt und Tivoli

Die Skulptur der „Kleinen Meerjungfrau“ im Hafen, das Schloss Rosenborg und das Opernhaus – eine Stippvisite in Kopenhagen gehört zum Dänemarkurlaub einfach dazu. Umso mehr, wenn man per Flugzeug reist – warum nicht den ersten oder letzten Tag des Urlaubs für die dänische Metropole reservieren? Schließlich liegt der Flughafen Kopenhagen-Kastrup lediglich acht Kilometer vom Stadtzentrum entfernt.

Kinder lieben außerdem den Kopenhagener Tivoli, den weltbekannten Vergnügungspark mit seinen Achterbahnen und Fahrgeschäften (geöffnet von Mitte April bis Ende September, zusätzlich gibt es jährlich im Herbst ein Halloweenfest sowie im Winter einen Weihnachtsmarkt).

Freizeitpark, Vergnügungspark, Fahrgeschäft, Achterbahn, Karussell

Immer einen Ausflug wert: Der Kopenhagener Tivoli © Ty Stange – Copenhagen Media Center

Wer sich für dänisches Design interessiert, sollte die vielen Mode-, Möbel- und Accessoireläden in den Vierteln Nørrebro und Østerbro besuchen. Allerdings ist es wichtig zu wissen, dass Shopping und Restaurantbesuche in Dänemark und besonders in der Hauptstadt wesentlich teurer sind als in Deutschland.

Legoland in Billund

Nach dem Tivoli ist der beliebteste Freizeitpark in Dänemark sicherlich das Legoland. Es befindet sich in Billund in Südwestjütland, die Stadt ist auch der Sitz des berühmten dänischen Spielwarenherstellers. Im Legoland gibt es Achterbahnen und Fahrgeschäfte. Hauptattraktion für Lego-Fans jeden Alters ist das „Miniland“, eine Anlage, in der internationale Wahrzeichen aus Legosteinen nachgebaut wurden. Familien können sich ins parkeigene Themenhotel einbuchen, Zimmer in einer nahegelegenen Pension nehmen oder aber (als günstigste Variante) auf einem Campingplatz in der Nähe übernachten – sofern ein Wohnwagen/Wohnmobil/Zelt mitgeführt wird.

Hans Christian Andersen-Museum in Odense

Generationen von Kindern lieben „Das hässliche Entlein“, „Die Prinzessin auf der Erbse“, „Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“ und die vielen anderen Kunstmärchen aus der Feder Hans Christian Andersens. Seine Heimatstadt Odense auf Fünen hat dem Dichter ein Museum gewidmet. Ausgestellt sind hier Briefe, Bilder, Scherenschnitte, Zeichnungen und Werksausgaben. Bis zum Alter von 18 Jahren ist der Eintritt frei.

VikingeCenter in Ribe

In der ältesten dänischen Stadt Ribe lockt ein Freilichtmuseum, das nicht nur Kinder in den Bann zieht: In einem nachgebauten Dorf aus dem Jahr 825 wird hier das Leben der dänischen Wikinger so originalgetreu wie möglich nachgestellt. Highlights sind unter anderem das Wikingerschiff, die Wikingerküche, der Häuptlingshof und der Marktplatz. In den Sommermonaten stellen im VikingeCenter Kunsthandwerker aus ganz Europa ihre Zelte auf, um ihre Waren zu verkaufen. Außerdem gibt es Vorführungen von Bogenschützen und Falknern.

Wo Nord- und Ostsee aufeinandertreffen: Grenen

Mit einem Fuß in der Nordsee und mit dem anderen Fuß in der Ostsee stehen – das können Sie in Grenen bei Skagen, einer Landzunge am nördlichsten Zipfel Dänemarks, an der Kattegat und Skagerrak aufeinandertreffen. Abhängig vom Wetter ist diese Landzunge mal länger, mal kürzer, aber auf jeden Fall ein Fotomotiv, das mit nach Hause genommen werden sollte.

Entspannt in den Urlaub nach Dänemark starten

Sie haben Lust auf Familienferien in Dänemark bekommen? Buchen Sie am besten frühzeitig Ihren Flug oder Zug und genießen Sie die Highlights von Dänemark! Auch mit dem eigenen Auto lässt sich das Land wunderbar erkunden. Wir wünschen Ihnen viel Spaß und eine erholsame Zeit!

Weiterführende Informationen