Im Rausch der Tiefe – Abenteuer Tauchreisen

By TVG
Tauchen, Taucherlebnis, Tauchurlaub
facebooktwittergoogle_plusfacebooktwittergoogle_plus

Entdeckungstouren zu Schiffs- oder U-Boot Wracks, Begegnungen mit den größten Tieren der Ozeane und lebendige, bunte Korallenriffe – beim Tauchen erwartet uns Abenteuer pur! Eine sportliche Herausforderung sind Tauchreisen ebenfalls. „Mann“ kann hier durchaus an seine Grenzen kommen.

Doch welches Tauchabenteuer passt zu welchem Typ Mann? Dem gilt es ebenso auf den (Meeres-)Grund zu gehen wie dem berüchtigten „Muck Diving“. Muck Diving ist als Quest bei World of Warcraft bekannt. Wie sieht es im wahren Leben mit diesem Abenteuer aus? Wir verraten es und haben auch Tipps für alle neugierigen Tauchanfänger parat.

Tauchreisen für „Welten“-bummler – Unter Wasser auf Safari

Weltenbummler sind visuelle Typen und Genießer. Sie wollen in aller Ruhe die Umgebung erkunden und viele Eindrücke sammeln. Für diesen Typ Mann müssen Tauchreisen abwechslungsreich sein. Wir empfehlen entspannte Erlebnisse bei einer Tauchsafari oder beim Rifftauchen. Oder gleich beides!

Denn Tauchsafari-Veranstalter steuern bei einer mehrtägigen Tour die schönsten Tauchspots der Region – darunter auch traumhafte Korallenriffe – an.


Unsere Reisetipps für „Welten“-bummler:

  • Die Galapagos-Inseln, Ecuador: Besonders die Tauchgebiete vor den Inseln Darwin und Wolf sind absolute Traumziele. Für zahlreiche Tauchreisen-Anbieter gehören die Galapagos-Inseln zum absoluten „Must-see“.
  • Indonesien: Vor den Küsten des Inselreichs befinden sich die meisten Korallenriffe der Welt. Zu den schönsten gehören die Korallenriffe von Raja Ampat. Es lohnt sich, viel Zeit für eine mehrwöchige Tauchreise einzuplanen.
  • Das Great Barrier Reef, Australien: Das größte Riff der Welt und eine der wichtigsten Touristenattraktionen Australiens. Dieses Weltwunder der Natur sollten leidenschaftliche Taucher einmal erleben.

Tauchreisen für Abenteurer – „Lost places“ des Ozeans entdecken

Ein echter Abenteurer will neue Welten und ungewöhnliche Orte erkunden. Unter Wasser gibt es zahlreiche „Lost places“. Für Entdecker empfehlen wir:

  • Wracktauchen
  • Höhlentauchen und Cenotentauchen oder
  • Muck Diving

Faszination Wracktauchen

Alte Schiffs- oder U-Boot-Wracks besitzen eine besondere Faszination und lassen das Abenteurerherz höher schlagen. Hinter jeder Ecke könnte eine Überraschung oder ein kleiner Schatz warten, der seit langer Zeit auf dem Meeresgrund ruht. Ein Tauchgang mit „voller Penetration“, einer Erkundung des Wracks, die auch dessen dunkle Bereiche mit einschließt, ist nur erfahrenen Tauchern zu empfehlen.

Ein Beitrag geteilt von Gary (@gsimon1956) am


Zu den spektakulärsten Wracks gehören:

  • Die Bianca C vor Grenada (Karibik): Das Passagierschiff sank 1961 nach einer Explosion und gilt seitdem als „Titanic der Karibik“.
  • Die Yolanga vor Queensland (Australien): Eines der größten Schiffswracks der Welt liegt seit 1911 auf dem Meeresgrund.
  • Die Fujikawa Maru in der Lagune von Chuuk (Mikronesien): Im Wrack des Schiffes, das im Zweiten Weltkrieg sank, befinden sich vier zerlegte Kampfflugzeuge.
  • Tauchen am U-Boot Wrack vor Mallorca (Spanien): In 50 Metern Tiefe liegt vor der Küste Mallorcas ein U-Boot Wrack. Aufgrund der Enge wird ein Tauchgang ins Innere des Wracks nur erfahrenen Tauchern empfohlen.
  • Wracks vor der Küste Kroatiens: Beim Tauchurlaub in Kroatien kann man zahlreiche Wracks und antike Fundstellen entdecken. Denn vor der Küste verliefen alte Handelswege von Griechenland nach Norditalien und nicht jedes Schiff erreichte den Hafen.

Höhlen- und Cenotentauchen: Platzangst? Sollte man besser nicht haben!

Das Höhlentauchen bringt viel Abenteuer aber auch besondere Risiken mit sich. Das Gefühl, sich in einem geschlossenen Raum fernab der Oberfläche, ohne Tageslicht und ohne unmittelbare Sicht auf einen Ausgang zu befinden, immer mehr Gänge und Abzweigungen zu entdecken und sich den richtigen Gang für den Rückweg merken zu müssen, ist nur etwas für mutige Abenteurer, die Platzangst nicht kennen und denen Panikattacken fremd sind. Eine spezielle Tauchausbildung ist empfehlenswert.

Ebenso spektakulär ist das Tauchen in sogenannten Cenoten, runden Kalksteinlöchern, die häufig in weit verzweigte Höhlen führen.

Unsere Tipps für Tauchspots:

  • Sistema Sac Actun, Mexiko:Das Sistema Sac Actun ist das zweitlängste Höhlensystem der Welt. Mexiko ist generell ein Paradies für das Tauchen in Höhlen und Cenoten: Dort gibt es hunderte Cenoten, die durch lange Höhlensysteme miteinander verbunden sind.
  • Yucatan, Mexiko: Eine Cenote mit Gruselfaktor ist die Las-Calaveras-Cenote in Yucatan. Hier ruhen die Überreste von über 125 Menschen. Auf einem Tauchgang sorgt nicht nur die faszinierende Optik für Gänsehaut, sondern auch der ein oder andere Totenschädel.
  • Mauritius: Ebenfalls empfehlenswert sind die Höhlen der unbewohnten Insel Gunnars Quoin vor Mauritius.

Bizarre Welten entdecken – Muck Diving

Wer es im Tauchurlaub bizarr mag, wird das Muck Diving lieben. Die Tauchgänge führen zu den schlammigen Zonen des Meeresbodens. Hier lassen sich urtümlich wirkende Meeresbewohner und außergewöhnliche, kleine Tierarten, sogenannte „Critters“, entdecken.

Top-Tauchspot für Muck Diver ist die Schifffahrtsstraße Lembeh Strait in Indonesien.

Tauchreisen für Tierfreunde – Unterwasserbewohner hautnah erleben

Eine andere Art von Abenteuer erlebt der „Tierfreund“. Auge in Auge mit einem Hai oder Wal geht der Herzschlag in die Höhe. Aber auch Manatees (friedliebende Seekühe), Rochen und Tarpune oder Schildkröten, Robben und riesige Fischschwärme sind einen Tauchgang wert.

Besonders eine Begegnung mit Haien ist nur in Begleitung eines Führers ratsam. Das Risiko beim Kontakt mit den Tieren ist nicht zu unterschätzen.

Unsere Tauchreise-Tipps für Tierfreunde:

  • Haitauchen in Südafrika: Einmal dem „Großen Weißen“ in freier Wildbahn begegnen, z. B. beim Käfigtauchen in Gansbaai. Wer den Nervenkitzel ohne Käfig sucht, taucht in Umkomaas „schutzlos“ mit Bullenhaien, Tigerhaien, Hammerhaien und vielen anderen Haiarten.
  • Waltauchen im Walschutzgebiet Silverbanks: Vor der Küste der Dominikanischen Republik erleben Taucher den direkten Kontakt mit Buckelwalen.
  • Nationalpark Cabo Pulmo, Sea of Cortez: Dieses Schutzgebiet vor Mexiko wird aufgrund seiner Artenvielfalt „Aquarium der Welt“ genannt. Wale, Haie, Rochen und Seelöwen sind nur einige der Meeresbewohner, denen Taucher hier begegnen.

Auch vor Kuba ist Haitauchen ein Erlebnis:

 

Tauchreisen für Adrenalinjunkies – Nervenkitzel in den Tiefen des Meeres

Wer gerne den Adrenalinspiegel in die Höhe jagt, braucht keine Bequemlichkeit. Für ihn zählt der Nervenkitzel und der ist auch ohne die Begegnung mit Haien und Walen unter Wasser garantiert. Die Lust am Risiko setzt allerdings auch Verantwortung voraus. Daher sind folgende Taucharten nur gut ausgebildeten und trainierten Extremsportlern zu empfehlen:

  • Tiefseetauchen
  • Kaltwassertauchen
  • Strömungstauchen
  • Apnoetauchen

Unendliche Tiefen – Tiefseetauchen

Wer in Tiefen von bis zu mehreren hundert Metern tauchen will, braucht eine spezielle Tauchausrüstung: Ohne einen Druckanzug, Druckluftflaschen mit einem speziellen Gasgemisch und eine zuverlässigen Lichtquelle sind diese Tauchgänge nicht machbar. Zu den spektakulärsten (und gefährlichsten) Tauchspots für Tiefseetaucher gehört das sogenannte „Blue Hole“ im Golf von Akaba (Ägypten).

Im nachfolgenden Video ist ab Minute 7:37 ein Tauchgang im Blue Hole zu sehen. Im dem Video wird der Unterschied zwischen der Tauchausrüstung beim klassischen Scuba Diving (Gerätetauchen) und dem Tiefseetauchen deutlich.

 

Tauchen für harte Kerle – Kaltwassertauchen

In Eiseskälte zu tauchen ist eine Herausforderung, die absolute Fitness und Konzentration voraussetzt. Ein Abenteuer für harte Kerle! Besonders Mutige wagen Tauchgänge unter Eisberge, beispielsweise bei Tauchreisen vor der Küste Tasilaqs in Ostgrönland.

Nur Fliegen ist schöner – Strömungstauchen

Beim Strömungstauchen oder Drift Diving lässt sich der Taucher von der Strömung tragen. Dementsprechend gefährlich kann diese Tauchart sein. Ohne entsprechende Erfahrung kann der Taucher schnell die Kontrolle über den Tauchgang verlieren.

Wer sich aber dem Abenteuer stellt, wird belohnt. Denn gerade in strömungsreichen Gebieten tummeln sich zahlreiche Tierarten, mit denen man sich treiben lassen kann.

Extremsport unter Wasser – Apnoetauchen

Die extremste Form des Tauchens ist nur trainierten Apnoetauchern möglich, aber allein bei dieser Extremsportart zuzuschauen, lässt den Adrenalinspiegel ansteigen:

Tauchurlaub für Anfänger – Vor dem Abenteuer richtig tauchen lernen

Jeder fängt mal klein beziehungsweise an der Wasseroberfläche an! Und vor anspruchsvollen Tauchgängen sollten Abenteurer und Extremsportler das Tauchen „von der Pike auf“ lernen. Denn nur, wer sich sicher fühlt, kann die Tauchreise genießen. Zahlreiche Tauchreiseveranstalter bieten professionelle Tauchkurse an den schönsten Tauchspots der Welt an. Und wer zuerst herausfinden möchte, ob Tauchen das richtige Urlaubshobby ist, kann beim Schnorcheln auch ohne Tauchschein erste Erfahrungen sammeln.

Unsere Tipps für Anfänger:

  • Tauchurlaub in Ägypten: Das rote Meer ist ideal für Tauchanfänger geeignet. Hier herrscht ganzjährig ein ruhiges Klima und an der Küste gibt es zahlreiche attraktive Spots zum Tauchen lernen. Nach bestandener Tauchprüfung steht langen Tauchgängen nichts mehr im Weg. Denn das Rote Meer gehört zu den beliebtesten Gebieten für Tauchsafaris weltweit. Achtung: Beachten Sie die aktuellen Sicherheitshinweise für Ägypten
  • Malediven: Das seichte Wasser an den Stränden vieler der 1.169 Inseln der Malediven im Indischen Ozean ist perfekt für Tauchneulinge. Der Tauchgang beginnt direkt am Strand und führt langsam in tiefere Gewässer.
  • Costa Brava, Spanien: Warum in die Ferne schweifen? Auch ein Tauchurlaub in Europa lohnt sich. In Spanien gibt es viele schöne Tauchgebiete. Für Anfänger ist die Costa Brava empfehlenswert, da sich hier zahlreiche vor Strömungen geschützte Buchten finden.

Ein Tauchkurs oder Schnuppertauchkurs ist natürlich auch in Deutschland möglich. An der Nord- und Ostsee und an vielen Seen gibt es zahlreiche Tauchschulen, die auf den Tauchurlaub vorbereiten.

Empfehlenswerte Tauchreiseanbieter finden Sie hier:

Egal ob für Tauchanfänger oder Profis: Wir haben Ihnen eine Liste von ausgewählten Tauchreiseanbietern zusammengestellt.

Kennen Sie gute Tauchspots? Oder gute Tauchreiseanbieter?

Haben Sie gute Tauchreise-Tipps für uns? Dann schreiben Sie uns, wir freuen uns über viele interessante Tauchspots!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel teilen
facebooktwittergoogle_plusfacebooktwittergoogle_plus