Nordengland

By TVG
Nordengland Steine und Landschaft

„Very british“? – Auf den Spuren einer ‚zauberhaften‘ Industriekultur

Die Einwohner von Newcastle, die „Geordies“, gelten als die freundlichsten Menschen Englands. Allgemein ist bekannt, dass die Nordengländer ein hilfsbereites Volk sind. Hier trägt man einer Dame noch die schwere Tasche und hält die Tür auf. Selbst an der Supermarktkasse sind Anredeformen wie „Darling“ oder „Love“ Standard. Die von Antony Gormley kreierte, 20 Meter hohe Stahl-Skulptur „Angel of the North“, die mit ausgestreckten Armen außerhalb von Gateshead auf einem Hügel steht, bestärkt diese Aussage.

Der rostbraune Engel soll vor allem an die große industrielle Vergangenheit Nordenglands erinnern.

Nicht zuletzt hat der Norden Englands seinen Besuchern eine ungeahnte Landschaftsvielfalt zu bieten: hohe Klippen, Dünen und malerische Castle zieren einen Großteil der englischen Ostküste. Nationalparks, Seen, Täler, Moore und grüne Hügel zeichnen das Bild des Hinterlandes.

Inhaltsverzeichnis

Derwentwater-Lake District in Großbritannien -©-Graham Soult_FreeImages

Derwentwater Lake District in Großbritannien © Graham Soult FreeImages

Die schönsten Reiseziele in Nordengland

In Nordengland kommen Aktiv- und Wanderurlauber ebenso auf ihre Kosten wie Kulturbegeisterte, Erholungssuchende und Familien mit Kindern. Die Burgen- und Schlösserregion Englands präsentiert sich mit beeindruckenden Kathedralen wie der Kathedrale von Durham im Nordosten. Diese Region wartet mit weitläufigen Wanderwegen und beeindruckenden Landschaftsbildern auf. Sie „erzählt“ in großen Museen wie dem Freilichtmuseum „North of England Open Air Museum“ in der Grafschaft County Durham, die Geschichte des Landes.

Besuchen Sie auf Ihrer Nordengland-Reise wunderschöne Städte wie

  • York
  • Newcastle
  • Durham
  • Cumbria (Lake District)
  • Northumberland

und viele Weitere.

York – Prädestiniert für einen ‚geschichtlichen‘ Familienurlaub in England

York gehört zu Englands historischen Festungsstädten. Früher war sie nach London die wichtigste Stadt des Landes. Heute gilt sie vielfach als beliebtestes Reiseziel im Norden Großbritanniens. Besonders sehenswert sind die alten Mauern des Ortes mit Überresten aus der römischen Zeit und die wunderschönen alten Bauwerke und Gebäude, die auf die Geschichte der Wikinger zurückgehen. Ferner bietet York eine große Auswahl an Attraktionen, wie mittelalterliche Straßen, tolle Geschäfte und interessante Museen.

Der „York Minster“ ist unter den Sehenswürdigkeiten gewiss einer der Höhepunkte. In Nordeuropa gilt er als die größte gotische Kathedrale. Die riesigen bemalten Fensterwände locken Jahr für Jahr unzählige Besucher aus der ganzen Welt an. Von den Türmen aus bietet sich ein herrlicher Blick auf die Stadt. Vor allem bei Kindern ist zudem das „National RailwayMuseum“ beliebt, das die größte Lokomotivensammlung der Welt beherbergt und die Eisenbahngeschichte des Landes eindrucksvoll erzählt.

York Minster in Nordengland-©-FreeImages

York Minster in Nordengland © FreeImages

Beliebte Sehenswürdigkeiten in York:

  • York Minster
  • National Railway Museum
  • The Shambles
  • JorvikErlebnispark
  • York Art Gallery
  • Yorvik Wiking Centre

Newcastle – Die kosmopolitische Metropole

Ein weiteres beliebtes Reiseziel ist die freundliche und lebhafte Hauptstadt von Northumbria – Newcastle. Sie liegt im Nordosten Englands und entwickelt sich stetig weiter zu einer kosmopolitischen Metropole. Das bedeutet, dass frühere Fabrikanlagen immer mehr zu Theatern und Museen umgewandelt werden. In der Innenstadt und im eleganten Hafenviertel sind eine Vielzahl von Bars, Straßencafés und modernen Boutiquen zu finden. Unter anderem haben Besucher die Möglichkeit, im „Blue Reef Aquarium“ den Haifischtunnel zu entdecken, das sechsstöckige Museum für Moderne Kunst „Baltic Centre“ zu besuchen oder die beeindruckende Glas-Architektur in der Gateshead Konzerthalle zu bestaunen.

Beliebte Sehenswürdigkeiten in Newcastle:

  • Gateshead Eye (Golden Eye)
  • Gateshead Millenium Bridge
  • Tyne Bridge
  • Angel of the North
  • Castle Keep
  • Blue Reef Aquarium
  • Hancock Museum
  • Baltic Art Centre
  • Arbeia (Römische Festung und Museum)
  • Saint Nicholas Cathedral

Durham – „Vennels“, Musik und Comedy

Die Stadt Durham gehört zur gleichnamigen Grafschaft und liegt im Nordosten Englands. Das Zentrum des Ortes ist von dem Fluss „Wear” umschlossen. Überall sind kleine verwinkelte Gassen, die sogenannten „Vennels“, zu sehen, in denen sich kleine Geschäfte und Boutiquen aneinanderreihen. In der Saddler Street ist beispielsweise der bekannte Durham Senf zu bekommen. Daneben gibt es jede Menge Musik diverser Genre sowie witzige Comedy- und Theateraufführungen, zum Beispiel im „Consetts Empire Theatre“ oder im „Gala Theatre“. Schloss und Kathedrale liegen zusammen mit der Altstadt auf einem erhöhten Felsen.

Beliebte Sehenswürdigkeiten in Durham:

  • Durham Castle
  • Durham Kathedrale
  • Bowes Museum
  • Universität Durham
  • Freilichtmuseum Beamish
  • Crook Hall Gardens
  • Binchester Roman Fort
  • Egglestone Hall Gardens
  • Northumberland National Park
  • High Force (größter Wasserfall in England)

Wandern in einer der schönsten Regionen Englands – „Lake District“

Wenn Sie in nordwestliche Richtung reisen, gelangen Sie zur Grafschaft Cumbria und dem „Lake District“. Von dort aus lassen sich zahlreiche Wanderungen unternehmen, zum Beispiel auf Großbritanniens härtestem Fernwanderweg. Sie können aber auch auf dem Trans-Pennine-Kanal eine Schiffsreise starten, entlang alter englischer Straßen durch Boutiquen bummeln oder eine der längsten Hängebrücken überqueren. Die „North Pennines“ gelten offiziell als eine der naturbelassensten und schönsten Regionen Englands. Unter anderem ist neben einer einzigartigen Flora und Fauna hier der „High Force“, der größte ununterbrochene Wasserfall in England, in Europas erstem Geopark zu bestaunen.

Beliebte Sehenswürdigkeiten in Cumbria:

  • Derwentwater
  • Mirehouse
  • UllswaterStemers
  • Aira Force Wasserfall
  • World Owl Trusts
  • Grizedale Forrest
  • Ravenglass und Eskdale Railway

Northumberland – Eine attraktive, romantische Grafschaft

Northumberland ist eine magische Region, die vor allem von Romantikern geliebt wird. Neben historischen Burgen und Schlössern, sind hier insbesondere die wild-romantische Landschaft, die Cheviot Hills und eine der schönsten Küsten des Landes zu besichtigen. In den stillen Fischerdörfern und an wilden Stränden können Sie einmal richtig die Seele baumeln lassen. Zwei sehr beeindruckende Schlösser sind zudem das Bamburgh Castle, das seit über 1.500 Jahren über den Ort wacht sowie das Alnwick Castle, eine 700-jährige Festung, die bei Kämpfen zwischen Engländern und Schotten oft eine große Rolle spielte und heute eine beliebte Filmkulisse darstellt. Hier werden Bogenschießen, Greifvogel-Vorführungen und vieles mehr geboten.

Road to Holy Island in Northumberland-©-Kit Barker_FreeImages

Road to Holy Island in Northumberland © Kit Barker FreeImages

Beliebte Sehenswürdigkeiten in Northumberland:

  • Farne Islands
  • Dunstanburgh Castle
  • Linisfarne Island/ Holy Island
  • Northumberland Nationalpark
  • Bamburgh Castle
  • Alnwick Castle
  • Alnmouth und Amble

England Städtereisen: Große Erfindungen und handwerkliche Künste

Ausstellungen und Museen, neu errichtete Dörfer mit alten Minen, Werften und Fabriken nach altem Modell bieten interessierten Besuchern einen Einblick in das Leben und die Wirtschaft der vergangenen Jahrhunderte. Gleichwohl werden die großen Gegensätze zur heute existierenden Wohlstandsgesellschaft veranschaulicht.

Die Entwicklung des Nordens von England wurde bereits im 19. Jahrhundert durch zwei große Erfindungen entscheidend vorangetrieben: die Eisenbahn und die Dampfmaschine. Zwischen Darlington und Stockton gab es in den 30er Jahren des 19. Jahrhunderts erstmals eine mit Dampf betriebene Lokomotive. Damit wurde der Transport von Kohle schneller, effizienter und billiger. Auch Personen wurden bereits befördert. Diese Erfindungen zogen weitere Entwicklungen nach sich. So entwickelte sich die baumwollverarbeitende Industrie in einem rasanten Tempo. In Leeds entstanden große Fabriken, darunter die größte Textilfabrik der Welt (Armley Mills). Mit wasser- und dampfbetriebenen Webstühlen wandelte sich die Textilherstellung von der manuellen Verarbeitung hin zur automatischen Produktion. Die alte Industriegeschichte des Landes zieht noch heute jährlich hunderttausende Besucher in ihren Bann.

So auch in dem Freilichtmuseum Beamish, das sich zwischen Newcastle und Durham befindet und im Jahr 1987 als das „Europäische Museum des Jahres“ ausgezeichnet wurde. Die langen Gänge durch die alten Minenschächte versetzen den Besucher in das 19. Jahrhundert zurück. Über das Kopfsteinpflaster rollen in Kleinarbeit restaurierte Oldtimer und Straßenbahnen. Auch ein original nachgebautes Dorf und Museumsmitarbeiter, die die Handwerkskünste der damaligen Arbeiter zeigen, können bestaunt werden. Neben dem Kohleabbau prägte insbesondere die Schifffahrtsindustrie den Norden Englands über viele Jahre hinweg. Im „Historic Quay“, in Hartlepool, hat man eine alte Werft zum Museum umgebaut, um an das große Zeitalter des britischen Empires zu erinnern.

Englands Landschaft: Die vielseitigen Nationalparks im Norden

Neben der Industrie hat der nördliche Teil Englands noch einiges mehr zu bieten. Wenn Sie plötzlich nichts mehr außer Wind hören und eine von Wanderwegen durchzogene Berglandschaft sehen, befinden Sie sich im Nationalpark „Peak District“, dem ältesten in Großbritannien. Er liegt direkt neben großen Ballungszentren wie Manchester, Bradford, Leeds und Sheffield.

„Dark Peak“ und „White Peak“ im Nationalpark Peak District

In nördlichen Teil des Peak District National Park liegt der wunderschöne und wilde „Dark Peak“. Die offenen Landstriche sind von großen – von Moos, Heidekraut und schwarzem Granit bedeckten – Flächen gespickt. Über Jahrhunderte hinweg hat das Gestein durch Regen und Wind zum Teil seltsame Formen angenommen. Im Süden des Nationalparks befindet sich das Gebiet des „White Peak“. Die weichere Landschaft ist hier geprägt durch grüne Täler und Kalksteinhöhlen. Dazwischen liegen klassische Textilstädte wie Matlock.

Peak District in Grossbritannien-©-Alan Hood_FreeImages

Peak District in Grossbritannien © Alan Hood FreeImages

Heidelandschaften und verwunschene Schlösser im Nationalpark North York Moors

In einem weiteren Nationalpark Nordenglands, dem „North York Moors“, strahlen die lila leuchtenden Heidekraut-Felder mit dem tiefen Meeresblau um die Wette. Die Hochebene in North Yorkshire liegt direkt an der Nordsee. Fischereihäfen und Küstenstädte, wie Whitby oder Scarborough, laden zum Verweilen ein. Der Bahnhof von Goathland dürfte vielen bekannt vorkommen. Als Zugstation von Hogsmeade wurde dieser in „Harry Potter“-Filmen berühmt.

Mit dem Flugzeug anreisen

Flughäfen in Nordengland, die von unterschiedlichen Airlines angeflogen werden, sind:

  • Newcastle
  • Manchester
  • Liverpool
  • Leeds
  • Sheffield/Doncaster

Kurz gesagt: Nordengland ist eine Reise wert und von Deutschland aus in zwei bis vier Stunden mit dem Flugzeug zu erreichen. Die kurze Flugdauer macht das Ziel besonders attraktiv für ein verlängertes Wochenende. Aber auch ein längerer Aufenthalt ist nicht nur empfehlens-, sondern absolut lohnenswert!